Home

     Weltacker Attiswil

Weltacker_Attiswil-44
TB_weltacker
DJI_0073

Den Weltacker mit einer Spende unterstützen!

Staunen, nachdenken und lernen

Wird die Ackerfläche der Welt durch die Anzahl BewohnerInnen geteilt, ergibt das rund 2000 m². Das ist also die Fläche, die jedem einzelnen Menschen rechnerisch zustehen würde. Darauf muss alles wachsen, was uns ernährt und versorgt: Brot, Reis, Kartoffeln, Obst, Gemüse, Öl, Zucker… aber auch das Futter für die Tiere, das nicht von Wiesen und Weiden stammt. Zudem Baumwolle für Jeans, Genussmittel wie Tabak. Geht das?


Um diese Frage zu beantworten, wird auf dem Bleuerhof in Attiswil ein Weltacker angelegt. Er widerspiegelt auf 2000 m2 massstabsgetreu, welche Ackerfrüchte  zu welchem Zwecke heute weltweit angebaut werden.

 

Der Weltacker bietet sinnliche, anschauliche Erfahrungen, lädt ein zum Nachdenken und Diskutieren. Es geht um Boden und Biodiversität, Klimawandel, Kreisläufe, um natürliche Ressourcen, globale Gerechtigkeit,  Landwirtschaft und gutes Essen.

 

National und International vernetzt

Als Teil einer internationalen Initiative ist der  Weltacker Attiswil mit anderen Weltacker-Projekten vernetzt. Ausgehend von Berlin sind in den letzten drei Jahren nämlich Weltäcker in Syrien, der Türkei, Kenia, China, Schottland, Schweden und in Nuglar (Kanton Solothurn) entstanden. Der Weltacker Attiswil untersteht der Dachorganisation Weltacker Schweiz.

Weltacker Berlin

Ursprung der Initiative Weltacker

Worum geht es beim Projekt 2000 m2? Welche Kulturen gehören auf den Acker und welche Fläche nehmen sie ein? Hier findest du Antworten.

Illustration: Annika Huskamp

Aktuell

Noch ist der Weltacker geöffnet - hereinspaziert!

Seit dem 26. Mai 2019 kann der Weltacker jederzeit individuell besucht werden. Noch lassen sich die Früchte und Farben des Herbsts entdecken. Bitte beim Verlassen des Weltackers das Tor immer schliessen! Herzlichen Dank für Ihre Spende für den Ackerunterhalt!


Newsletter





es keimt
es keimt
Erstes Getreide keimt (Nov. 18)
Beikraut regulieren vor dem Winter (Ende Nov. 18)
Das Material für die Umzäunung des Ackers wartet auf fleissige Hände (Dez. 18)
Die ersten Meter das Plastiktunnels dienen künftig für Aussaatarbeiten, als Materialraum und als Unterstand für Gruppen bei schlechter Witterung.
Erster Schnee
Erster Schnee
Dezemberschnee (2018)
Das Winterbild lässt die Grösse des Ackers erahnen (Dez. 18)
Keimprobe der Erdnüsse: Erst eines von zehn Nüsschen keimt (Jan.2019).
Meter für Meter wird der Weltacker eingezäunt und vor Wildtieren geschützt (Jan. 2019)
Schnee überzuckerter Prospekthalter (Jan. 2019)
Immer mehr Samen stehen bereit für die Aussaat (Jan. 2019)
Zahlreiche Besucher an der Info-Veranstaltung im Januar 2019.
Austausch an der Info-Veranstaltung: Bastiaan Frich im Gespräch mit dem Imker vom Bleuerhof (Jan. 2019)
Der Vorstand vom Attiswiler Verein mit dem Präsidenten des Vereins Weltacker Schweiz, Bastiaan Frich (Bildmitte).
Damit es im Frühling mit den exotischen Pflanzen klappt, holt sich Peter Tipps beim Fachmann im Tropenhaus (Jan 2019).
Der Anbau von Reis muss gut geplant werden. Im Tropenhaus kann Peter viel lernen (Jan. 2019).
Grosser Tag für unseren Imker: Heute fliegen die Bienen zum ersten Mal im 2019 aus! (14.02.2019)
Der Schnee ist geschmolzen - Zeit, den Zaun fertigzustellen. (Feb 2019)
Die Erdnuss-Pflanzen auf der Fensterbank schiessen in die Höhe. (Feb 2019)
Informieren, werben und vernetzen am Umweltpsychologie-Kongress im Zürcher Volkshaus (März 2019)
Erste Kulturen sind ausgesät und werden nun im Tunnell vorgezogen (März 2019).
Bald geschafft! (März 2019)
Der Weltacker ist "steinreich". Da braucht es fleissige Helferhände! (März 2019)
Der Winterroggen gedeiht prächtig (März 2019).
Fleissige Helferhände haben die Steine gesammelt und zu Haufen getürmt. (März 2019)
Neue Saaten auf dem Acker (April 2019).
Was wird wo wachsen? jetzt werden die Flächen auf dem Acker abgemessen und zugeordnet (April 2019).
Noch im geschützten Anbau keimen Lein, Kichererbsen, Zuckermais, Erdnüsse, Baumwolle... eine spannende Vielfalt! (April 2019)
Die hier angesäte Blumenmischung soll leichtflüglige Insekten anlocken - nicht grosse Vierbeiner! (April 2019)
Der Holzkünstler Stefan Lanz mit zwei Weltacker-Schweinen. (April 19)
Und noch eine Installation entsteht. (April 19)
Ob der Reisanbau so klappt? Ein Testversuch im geschützten Anbau. (April 19)
Geschafft: Die letzte Beschilderung steht (Mai 2019).
Die Kulturenschilder vermitteln viel Wissenswertes (Mai 2019)
Radio 32 zu Besuch auf dem Weltacker.
Radio 32 zu Besuch auf dem Weltacker.
Moderator Dominik Lüdi und der Betriebsleiter im Gespräch.
Moderator Dominik Lüdi und der Betriebsleiter im Gespräch.
Ackerführung an der Eröffnung.
Ackerführung an der Eröffnung.
Kinder entdecken viel auf dem Acker.
Kinder entdecken viel auf dem Acker.
Informationen zu den Kulturen.
Informationen zu den Kulturen.
Getreidevielfalt auf dem Acker (Juni 2019)
Getreidevielfalt auf dem Acker (Juni 2019)
Elf unterschiedliche Getreide gedeihen Ende Juni prächtig...
Elf unterschiedliche Getreide gedeihen Ende Juni prächtig...
... bis der Hagel kommt. Jetzt sind sie leider zerzaust (Juli 2018)
... bis der Hagel kommt. Jetzt sind sie leider zerzaust (Juli 2018)
Getreide_Ernte
Getreide_Ernte
Die Gerste trocknet an den Heinzen ab (Aug. 2019).
IMG_6149
IMG_6149
Die Baumwolle blüht (Sept. 2019)!
IMG_6151
IMG_6151
Ob der Reis ausreifen noch mag (Sept 2019)?
IMG_6184
IMG_6184
Die Neugier gestillt: Tatsächlich entwickelt sich eine Erdnuss (Sept. 2019).

 Im Fokus.....

Acker - Angebote


AckerTour 

Seit der Eröffnung führen wir Interessierte gerne durch die Kulturen oder schicken sie mit dem Ackerquiz auf Entdeckungsreise.


Öffentliche Führungen

Die letzte öffentliche Führung 2019 findet im Oktober statt (Kollekte):

03. Oktober 2019, 19:00


Individuelle Führungen

Gruppen können einen individuelle Führung buchen (Fr. 15.-- /Person).  Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Anmeldung.

Auf Wunsch kann die Führung mit einem Apéro auf dem Bleuerhof ergänzt werden.

Ackerschule für Schulklassen

In der Weltackersaison 2019 haben rund 20 Schulklassen  Lernhalbtage zum Thema „mein Essen wächst nicht im Supermarkt“ buchen. Das Angebot ist auf den Lehrplan 21 abgestimmt.

Bereits können Lernhalbtag für die Saison 2020 gebucht werden.

Copyright © All Rights Reserved

Illustrationen von Annika Huskamp www.annikahuskamp.com

BANK

 

UBS Solothurn

 

Konto: 262 0012 4004.01Q

 

IBAN: CH70 0026 2262 1240 0401 Q

GET IN TOUCH

079 560 31 60  (Betriebsleiter Weltacker)